zurück

Inbetriebnahme Müllverbrennungsanlage am Flötzersteig

  • Aufnahme der Müllverbrennungsanlage Flötzersteig aus dem Jahr 1962.
  • Schrägluftaufnahme der Müllverbrennungsanlage Flötzersteig und dem umliegenden Gebiet aus dem Jahr 1967.

Wurde die Müllverbrennungsanlage am Flötzersteig in Betrieb genommen und damit eine weitere Energiequelle erschlossen. Bis zu 200.000 Tonnen Restmüll werden jedes Jahr verarbeitet. Dabei entstehen rund 470.000 Megawattstunden Fernwärme und 58.000 Tonnen Eisenschrott, Aschen, Schlacken und Filterkuchen.

In Wien sind heute vier thermische Abfallverwertungen im Einsatz. Die Anlagen Spittelau, Flötzersteig, Simmeringer Haide und Pfaffenau verwerten jährlich rund 900.000 Tonnen Abfall, Sondermüll und Klärschlamm. Die dabei gewonnene Wärmeenergie wird ganzjährig in das Fernwärmenetz eingespeist. Alle vier Standorte produzieren zusammen rund 1,5 Mio. Megawattstunden Fernwärme pro Jahr.

 

Beitrag ist getagt als:
Energie