zurück

Inbetriebnahme Kraftwerk in Simmering

  • Ein Bild des Kraftwerks Simmering aus dem Jahre 1915.
  • Historische Außenaufnahme des Kraftwerk Simmering im Jahr 1913.
  • Kraftwerk Simmering Portierloge aus dem Jahre 1925.
  • Südansicht des Kraftwerks Simmering aus dem Jahre 1927.
  • Flugbild vom Kraftwerk Simmering aus dem Jahre 1928, schwarzweiß. Repro. Fundus Wienstrom.
  • Altansicht des KW Simmering von 1968.
  • Luftaufnahme des Kraftwerks Simmering aus dem Jahre 1961.
  • Kraftwerk Simmering Kohlenförderung Block/Werk 2 aus dem Jahre 1970.
  • Kraftwerk Simmering Warte alt aus dem Jahr 1967.
  • Kraftwerk Simmering 2008.
  • Wien Energie Wienstrom, Kraftwerk Simmering 2010.
  • Außenaufnahme des Kraftwerkstandortes Simmering 2012.

Am 11. Mai 1900 wurde der Bau des Kraftwerks Simmering im Gemeinderat beschlossen. Nachdem das Kraftwerk Simmering von den Österreichischen Schuckertwerken zunächst im Probebetrieb geführt wurde, ging die technische und kaufmännische Leitung im drei Jahre später an die neugeschaffene Direktion über. Nach kurzzeitigem Sitz in der Gumpendorfer Straße übersiedelte diese noch im Juli desselben Jahres in die Rahlgasse. Bereits 1907 bezog man ein neues Direktionsgebäude in der Mariannengasse.

Aufgrund des sich laufend weiterentwickelnden Energiesektors und des wachsenden Strombedarfs glichen die Kraftwerke einer ständigen Baustelle. Neben den Kraftwerksausbau wurden auch die Zahl der Unterwerke ausgebaut und die Hoch- und Niederspannungsleitungen an die neuen Belastungen angepasst. Nach Ende der Ausbauarbeiten wurde das Kraftwerk samt seiner acht Schornsteine prägend für das Stadtbild.

1902 entstand ebenfalls am Standort Simmering ein Lichtwerk, in welchem hochgespannter Drehstrom erzeugt wurde. Aufgrund der günstigen Lage am Donaukanal fiel die Wahl für den Standort Simmering, wo das Lichtwerk und Bahnwerk am selben Grundstück errichtet wurden. In einigen Unterstationen wurde dieser in Gleichstrom umgewandelt und lieferte später Strom für die elektrische Straßenbahn. Das Lichtwerk spielte eine wesentliche Rolle in der künftigen Energieversorgung, trug wesentlich zum Gemeinwohl bei.

Beitrag ist getagt als:
Energie