Wien Energie - Ein Unternehmen mit Geschichte

Elektrizität ist heutzutage aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und auf Knopfdruck vorhanden. Elektrizität als Lichtquelle, zum Heizen, im Haushalt oder Verkehr wurde zunehmend selbstverständlich und der Umgang mit ihr im Alltag ein automatisierter Prozess. Dabei hat kaum ein Ereignis das Leben so sehr geprägt wie die Entdeckung der Elektrizität beziehungsweise die Entwicklung der Energieversorgung. Vor allem die der Stadt Wien war von essentieller Bedeutung, denn Elektrifizierung ging im Wesentlichen mit den Prozessen der Urbanisierung und Industrialisierung einher. Ohne sie würde das System Stadt, wie wir es heute kennen, nicht funktionieren, schließlich wurde die neue Technik in den Zentren erprobt und von dort aus propagiert. Heute versorgt Wien Energie täglich zwei Millionen Menschen und rund 230.000 Gewerbe- und Industriebetriebe mit Strom, Erdgas und Fernwärme in und um Wien. Wie sich die Energieversorgung der Stadt, die einzelnen Energieträger und das Unternehmen Wien Energie selbst seit der Elektrifizierung der Stadt entwickelt hat, gibt es hier zu entdecken.

1800

Ein Wechsel der Energieträger: Das Holz wurde knapp, Wien wird ab jetzt stärker mit Gas versorgt

Die vorindustrielle Gesellschaft entsprach einer Agrargesellschaft mit Holz als wichtigstem Energielieferant, aber auch Wasser und Wind wurden bereits als Ressourcen...

Mehr
1855

Erste Konkurrenz im Gasgeschäft: Gründung der „Österreichischen Gasbeleuchtungs-AG“

1855 wurde durch die Gründung der „Österreichischen Gasbeleuchtungs-AG“ ein Konkurrenzunternehmen zur englischen Imperial-Continental-Gas-Association kurz ICGA, welche damals die wichtigste Gesellschaft für die...

Mehr
1865

Die Gesellschaft wird mobil: Pferdetramway wird öffentliches Verkehrsmittel

Die erste Pferdestraßenbahn ging 1823 auf einer Probestrecke nahe dem Praterstern in Betrieb, konnte sich aber vorerst nicht durchsetzen. Auch...

Mehr
1881

Bahnbrechende Innovation: Die Glühlampe wird vorgestellt

Die Glühlampe wird am 15. August 1881 von Thomas Alva Edison auf der internationalen Elektroausstellung in Paris vorgestellt. Sie wurde...

Mehr
1889

Inbetriebnahme der Stromzentrale in der Neubadgasse

Bevor es zur Errichtung der Stromzentrale kam, wurde die Versorgung der Stadt Wien ebenfalls durch private Gesellschaften übernommen. Die erste...

Mehr
1890

Inbetriebnahme Gleichstromzentralen: Kaunitzgasse, Engerthstraße

Die „Wiener Elektrizitätsgesellschaft“ kurz W.E.G., nahm 1890 die Gleichstrom-Zentrale in der Kaunitzgasse in Betrieb. Im selben Jahr wurde die Wechselstrom-Zentrale in der...

Mehr
1895

Kommunalisierung der Energieerzeugung

Die Idee, die Versorgung der Stadt durch ein städtisches Gaswerk selbst zu übernehmen, kam bereits in den 1870er Jahren erstmals...

Mehr
1896

Gründung der städtischen Gaswerke

Zwischen 1896 und 1899 unterlag die Gasversorgung bereits nach Auslaufen der Verträge mit der Imperial-Continental-Gas-Association kurz ICGA zum Großteil dem städtischen Gaswerk und...

Mehr
1899

Gründung der städtischen Elektrizitätswerke

Als der Entschluss zur Elektrifizierung der Pferdestraßenbahnen und deren Kommunalisierung fiel, war dies letztlich auch der Auslöser für die Errichtung...

Mehr

Inbetriebnahme Gaswerk in Simmering

Das Gaswerk Simmering war das erste kommunale Gaswerk in Österreich und ist für die Industriegeschichte Wiens von ähnlich großer Bedeutung...

Mehr
1900

Inbetriebnahme Kraftwerk in Simmering

Am 11. Mai 1900 wurde der Bau des Kraftwerks Simmering im Gemeinderat beschlossen. Nachdem das Kraftwerk Simmering von den Österreichischen...

Mehr
1902

Eröffnung der ersten elektrischen Straßenbahn in Wien

Auch der Verkehr ist durch den Wandel der Energieträger geprägt. Neben der Pferdestraßenbahn wurden die Verkehrsmittel durch Dampfkraft angetrieben, ehe...

Mehr
1907

Eröffnung: Direktionsgebäude Mariannengasse

Nachdem das Kraftwerk Simmering von den Österreichischen Schuckertwerken zunächst im Probebetrieb geführt wurde, ging die technische und kaufmännische Leitung im...

Mehr
1910

Eröffnung der zweiten Wiener Hochquellenwasserleitung

Mit der zweiten Wiener Hochquellwasserleitung, welche 1910 in Betrieb genommen wurde, eröffnete sich in Wien eine neue Möglichkeit zur Nutzung...

Mehr
1912

Errichtung des Dampfkraftwerks in Ebenfurth

1912 wurde mit der Errichtung des Dampfkraftwerks Ebenfurth begonnen. Zur Verbindung mit dem Wiener Netz war eine 70-kV-Hochspannungsleitung vorgesehen und...

Mehr
1914

Rohstoffmangel im ersten Weltkrieg

Von 1914 bis 1918 bestimmte der Rohstoffmangel die Kriegszeit. Um Einsparungen zu ermöglichen wurden die bis dato verwendeten Glühlichtbrenner durch Sparbrenner...

Mehr
1920

Breite Elektrifizierung: Der öffentliche Raum erleuchtet

Die Beleuchtung von Plätzen beschränkte sich zunächst auf das historische Stadtzentrum, ehe es ab den 1920er Jahren zu einem Ausbau...

Mehr
1921

Wasserkraft für die Wiener Elektrizitätswerke – Gaming und Opponitz

Um das inländische Potential auszuschöpfen und unabhängig erzeugen zu können, wurde die Wasserkraft von den Elektrizitätswerken als neue Energiequelle erforscht....

Mehr
1923

Das öffentliche Gaslicht wird nach und nach durch Strom aus Wasserkraft ersetzt

Im Jahr 1923 wurde schließlich das vor Kriegsbeginn angedachte Projekt der Elektrifizierung der Beleuchtung aller Straßen von der Stadtregierung beschlossen....

Mehr
1930

Einführung eines Grundgebühren-Tarifs für Strom

Durch die Einführung eines Grundgebühren-Tarifs wurde eine Tarifsenkung wirksam, die den Gebrauch von Strom auch für ärmere Bevölkerungsschichten möglich machte. Dies...

Mehr
1934

Gründung „Gasgemeinschaft Wien“

Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise wurde 1934 die „Gasgemeinschaft Wien“ gegründet, in der sich Installateure und Hersteller von Gasgeräten sowie...

Mehr
1939

Der zweite Weltkrieg stellte einen Rückschritt für die Elektrizität dar

Auch der zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 stellte einen Rückschritt für die Elektrizität dar. Das Gaswerk Leopoldau als auch...

Mehr
1945

Die Nachkriegszeit: Stromengpässe und Aufbauarbeit

Die unmittelbare Nachkriegszeit in Wien zeigte ein Bild der Verwüstung: von 20 Uhr bis 7 Uhr früh wurde eine Ausgangssperre...

Mehr
1947

Verstaatlichung der Elektrizitätswirtschaft

Am 26. März 1947 wurde das 2. Verstaatlichungsgesetz (BGBI. 81/1947) beschlossen, welches die Stellung der Landes-Elektrizitätsgesellschaften regelte und den städtischen...

Mehr
1948

Wiederbelebung der Wirtschaft: Strombedarf steigt

In Folge des Marshallplans kam es zu einer Wiederbelebung der Wirtschaft, welche sich auch auf die E-Werke auswirkte und den...

Mehr
1949

Zusammenschluss der städtischen E-Werke, Gaswerke und Verkehrsbetriebe zu den „Wiener Stadtwerken“

Am 01. Jänner 1949 erfolgte auf Beschluss des Wiener Gemeinderates der Zusammenschluss der städtischen E-Werke, Gaswerke und Verkehrsbetriebe zu den...

Mehr
1950

Elektrizitätsgesellschaft: Steigerung der Energieerzeugung und Ausbau des Krafwerks Simmering

Nach der Phase der Zerstörung und des Wiederaufbaus konnten die Wiener Elektrizitätswerke die Abgabe von Strom gegen Ende des 20....

Mehr

Die Gesellschaft verändert sich: Entstehung Konsumgesellschaft

Die obere Abbildung zeigt die Ausstattung privater Haushalte anhand ausgewählter Konsumgüter ab 1974. Die enorm steigende Zahl an elektrischen Geräten lässt...

Mehr

Erste Überlegungen zur Umstellung auf Erdgas

Am Energiemarkt bedeuteten die 1950er und 1960er Jahre das Ende der alten, mittlerweile unwirtschaftlichen Kohlegaswerke und die Umstellung auf Erdgas,...

Mehr
1960

Energiewende: ein Umdenken findet statt

Ende der 1960er Jahre wurde der Technik- und Fortschrittsglaube der westlichen Industriegesellschaften durch das Aufkommen neuer BürgerInnenbewegungen, BürgerInneninitiativen und Ökologiebewegungen...

Mehr
1963

Inbetriebnahme Müllverbrennungsanlage am Flötzersteig

Wurde die Müllverbrennungsanlage am Flötzersteig in Betrieb genommen und damit eine weitere Energiequelle erschlossen. Bis zu 200.000 Tonnen Restmüll werden jedes...

Mehr
1964

Matzleinsdorfer Hochhaus: Fernwärme erstmals in Wien in Verwendung

Seit den 1960er Jahren wurden in Wien Müllverbrennungsanlagen zur Erzeugung von Fernwärme genutzt. Die Nutzung von Fernwärme geht in Wien...

Mehr
1967

Baustart der Müllverbrennungsanlage Spittelau

Der Schritt in Richtung Fernwärmesystem wurde in den 60er Jahren getan und im Jahr 1967 wurde mit dem Bau des...

Mehr
1969

Gründung der Heizbetriebe Wien

1969 wurden mit Beschluss des Gemeinderats die Wiener Heizbetriebe gegründet, bei welcher die Stadt Wien 100% der Gesellschaftsanteile übernahm. Ziel...

Mehr
1970

Umstellung der Wiener Stadtgasversorgung auf Erdgas

Die allgemeine Konsumsteigerung nach dem Wirtschaftsaufschwung ging auch an der Gasversorgung nicht spurlos vorüber. Die Folgen waren ein stetig höher...

Mehr
1971

Eröffnung des Fernheizwerkes und der Müllverbrennungsanlage Spittelau: hier wird nicht nur Müll verbrannt!

Fertiggestellt wurden der Bau des Spittelauer Fernheizwerkes und auch des Bürogebäudes im Jahr 1971. Es galt nun die Büros zu...

Mehr
1973

Inbetriebnahme zweier Blöcke des Kraftwerks Donaustadt

Um die Eigenerzeugung von Strom weiter zu steigern, gingen 1973 und 1975 zwei Blöcke des Kraftwerkes Donaustadt, am „Steinsporn“ im...

Mehr
1979

Inbetriebnahme Kraft-Wärme-Kopplung Simmering & Leopoldau

Das in Wien betriebene Fernwärmenetz zählt zu einem der größten in Europa. Die Fernwärme kommt von rund zwei Drittel aus...

Mehr
1984

Weitere Schritte in Richtung Kundenorientierung: Eröffnung Kundendienstzentrum Spitalgasse

Am 15. Juni 1984 wurd ein neues Kundendienstzentrum in der Spitalgasse eröffnet. Man fand nun einen zentralen, barrierefreien Kundendienstraum vor,...

Mehr
1987

Großbrand in der Müllverbrennungsanlage Spittelau

Zu einer Katastrophe größeren Ausmaßes kam es am 15. Mai 1987: Ein Großbrand in der Müllverbrennungsanlage, hervorgerufen durch eine Explosion...

Mehr
1992

Fertigstellung: Hundertwasser gestaltetet die Müllverbrennungsanlage Spittelau neu

1992 wurde die Müllverbrennungsanlage in der Spittelau nach einem Brand vollständig saniert und technisch erneuert. Die architektonische Gestaltung der Anlage...

Mehr

Errichtung der ersten Stromtankstelle für Elektroautos

Bereits Ende des Jahres 1992 wurde eine der ersten, damals als WIENSTROM-Tankstelle bezeichnete, Ladestationen für Elektroautos in der Garage des...

Mehr
1994

Errichtung erste Windkraft-Anlage Österreichs

Die Nutzung von Wind erfolgte in Österreich ab den 1990er Jahren. Glaubten Experten zunächst nicht daran, dass Windkraft in Österreich...

Mehr
1995

Fernwärme Wien wird Tochterunternehmen der Wiener Stadtwerken

1995 wurde die Fernwärme Wien ein Tochterunternehmen der Wiener Stadtwerke. Wien Energie betreibt eines der größten Fernwärmenetze Europas. Mehr als 350.000...

Mehr

EU Beitritt Österreich: Der Wettbewerb wird intensiver

Am 01. Jänner 1995 trat Österreich der Europäischen Union und somit dem gemeinsamen Markt bei, der die Intensivierung des Wettbewerbes...

Mehr
1997

Eröffnung: Wien Energie Haus Mariahilf

Die Energie-Experten im Wien Energie-Haus unterstützen Haushaltskunden in allen Energiefragen. Zusätzlich zur persönlichen Beratung gibt es Führungen, Geräteausstellungen, Fachvorträge und...

Mehr
1999

Entstehung Wiener Stadtwerke Holding AG

Am 19.9.1999 wurden die Wiener Stadtwerke aus der Gemeindeverwaltung ausgegliedert und unter dem Namen die „Wiener Stadtwerke Holding AG“ ins...

Mehr
2001

Gründung Wien Energie GmbH

Im Zuge der Liberalisierung wurde 2001 als Unternehmensbereich der Stadtwerke Holding AG die Wien Energie GmbH gegründet, welche die Energieunternehmen...

Mehr

Erster Privater Haushalt wird an Glasfasernetz angeschlossen

In den 1980ern wurden erste Glasfasernetze eingerichtet, vor allem um zwischen den Kraftwerken und Umspannwerken schnell kommunizieren zu können. Im...

Mehr
2002

Wienstrom und Wiengas machen Werbung

So sah die Wienstrom und Wiengas Werbung damals aus. Wir finden sie ist heute noch sehr passend.

Mehr

Entstehung Wien Energie Vertrieb GmbH & Co KG

2002 entstand die Tochtergesellschaft „Wien Energie Vertrieb GmbH & Co KG“, welche sich mit der Betreuung der Privat- und Businesskunden...

Mehr
2004

Aus Holzresten wird Strom und Wärme: Gründung Wien Energie Bundesforste Biomasse Kraftwerk GmbH & Co. KG

2004 wurde die Gesellschaft Wien Energie Bundesforste Biomasse Kraftwerk GmbH & Co. KG gegründet, um den laufenden Betrieb des Wald-Biomassekraftwerk...

Mehr
2005

Trennung „Wien Energie Gasnetz GmbH“ und „Stromnetz GmbH“

Die Wien Energie Stromnetz GmbH entstand aufgrund der gesetzlichen Vorgabe des Elektrizitätswirtschafts- und Organisationsgesetzes, kurz EIWOG. Dieses gab die rechtliche...

Mehr
2012

Neue Anlaufstelle für Kunden: Die Eröffnung des Kundendienstzentrums Spittelau

Mit dem 600 m² großen Kundendienstzentrum bietet Wien Energie eine neue Anlaufstelle für Beratung und Service. Seit 9. März 2012 werden...

Mehr

Neues Produkt „Fernkälte“: Kältezentrale Spittelau liefert Fernkälte

Klimatisierungen und Kühlungen sind die am schnellsten wachsenden Bereiche für zusätzlichen Energiebedarf. Einerseits steigt die Zahl der zu kühlenden Flächen,...

Mehr

Wien Energie setzt auf BürgerInnenbeteiligung: Eröffnung des ersten Bürgersolarkraftwerks

Im Februar 2012 startete Wien Energie ein neues BürgerInnenbeteiligungsmodell für Photovoltaik. Ab sofort hat jede Wienerin und jeder Wiener die...

Mehr
2013

Trennung des Versorgers und der Netzgesellschaft: Gründung der Wiener Netze GmbH

2013 wurden im Zuge von Reorganisierung der Wiener Stadtwerke das Infrastruktur-Unternehme „Wiener Netze“ gegründet. Sie vereinen das Wien Energie Stromnetz,...

Mehr
2014

Innovative Speichermöglichkeit: Inbetriebnahme des weltweit ersten Hochdruck-Wärmespeichers

2014 konnte in Wien Simmering der weltweit erste Hochdruck-Wärmespeicher in Betrieb gehen. Er dient der Speicherung der Wärme bei einer...

Mehr
2016
2017
2030

Steigerung der Energieproduktion aus erneuerbaren Energiequellen

Unsere Unternehmensgeschichte zeigt, dass sich ein Unternehmen ständig weiterentwickeln und verändern muss um langfristig erfolgreich für seine KundInnen da sein...

Mehr